Hallo 2018! Mit dem neuen Jahr kommen die neuen Vorsätze. Was sich viele vornehmen, ist ruhiger in den Tag zu starten. Dazu zählt auch, etwas früher aufzustehen und die ersten Minuten des Tages für sich selbst zu nutzen, statt direkt Social-Media-Kanäle und E-Mails zu checken. Um den Körper entspannt auf den Tag und den Geist auf den Alltag vorzubereiten, können sanfte Dehnübungen helfen. Für unsere Dehnübungen braucht ihr nicht länger als 10 Minuten Zeit und sie
können auch ganz einfach noch im Schlafanzug gemacht werden:

Dehnübung 1: Der Hüftöffner

Setze dich auf eine bequeme Matte. Lasse jetzt deine Knie nach außen fallen: Dabei kommt es nicht darauf an, ob die Beine den Boden berühren. Es geht darum, die Hüfte zu öffnen und den Blutkreislauf anzuregen. Im Yoga nennt man die Übung Schmetterling.

dehnen im alltag 1

Dehnübung 2: Die Beindehnung

Strecke im Sitzen ein Bein aus und winkele das andere Bein an, sodass du in einer bequemen Sitzposition bist. Jetzt drehst du deinen Körper in Richtung des ausgestreckten Beins und versuchst, die Unterseite des Fußes mit der Hand zu umschließen. Dabei solltest du eine Dehnung in der Rückseite deines Oberschenkels spüren. Fasse nur so weit, wie es sich für dich gut anfühlt. Diese Übung wird 10 – 20 Sekunden gehalten, danach ist die andere Seite dran.

dehnen im alltag 02

Dehnübung 3: Das Kind

Setze dich dafür zuerst auf deine Fersen. Nun beuge den Oberkörper sanft nach vorne und strecke die Fingerspitzen über den Kopf hinaus. Die Wirbelsäule wird dabei sanft gestreckt. Diese Übung dehnt den Rücken, baut Stress ab und hilft gegen Müdigkeit, Schwindel und Kopfschmerzen.

dehnen im alltag 03

Je häufiger du dir die Zeit nimmst, die Dehnung in deine morgendliche Routine zu integrieren, desto schneller wirst du merken, dass dein Start in den Tag stressfreier und dein Körper beweglicher wird. Wir wünschen euch viele entspannte Morgenstunden in 2018.