Brrr…langsam werden die Temperaturen wieder kälter und das merken wir oft zuerst an unseren Händen: sie werden rissig, trocken und benötigen daher eine Extra-Portion Pflege. Unsere Fingernägel verlieren an Stabilität, reißen ein oder splittern. Doch liegt das nur am kalten Wetter?

Nein, denn in den kalten Monaten ernähren wir uns meist weniger nährstoffreich. Unseren Fingernägeln fehlt dann eine wichtige Substanz: Silicium! Da der Körper Spurenelemente nicht selbst herstellen kann, ist er auf die Zufuhr von außen und innen angewiesen. 10 bis 40 mg Silicium etwa benötigt der Mensch täglich. Eine ausreichende Versorgung durch die Ernährung ist häufig nicht gewährleistet. Doch wie kann man seinen Körper und somit die Fingernägel dabei unterstützen?

Pflege von außen mit der Selfmade-Maniküre

  • 1. Ein warmes Handbad weicht harte Nagelhaut auf und pflegt mit sanften Zusätzen strapazierte Haut. Tipp: Das Handbad mit einem Messlöffel Silicium-Gel angereichert, versorgt es von außen mit dem Spurenelement. Bei trockenen, brüchigen Nägeln verleihen regelmäßige Handbäder mit ein paar Spritzern Silicium-Gel die fehlende Feuchtigkeit.
  • 2. Die weiche und überschüssige Nagelhaut nun mit der Rückseite einer Feile vorsichtig etwas zurückschieben und den Nagel somit für den Lack frei machen. Tipp: Wer die Haut unbedingt nach dem Zurückschieben auch entfernen will, sollte spezielle Nagelhaut-Knipser verwenden. Damit wird die Verletzungsgefahr minimiert.
  • 3. Mit einer Feile werden die Nägel nun auf eine Länge gebracht und kleine Kanten entfernt. Tipp: Am besten nur in eine Richtung feilen, damit die Nagelplatte sich nicht aufreibt.
  • 4. Jetzt ist ein Peeling an der Reihe, um kleine Verhornungen zu lösen und die Hände streichelzart zu machen. Tipp: Wer kein fertiges Hand-Peeling hat, einfach einen knappen Teelöffel Zucker und einen großen Esslöffel Olivenöl zwischen den Händen verreiben und mit Wasser und Seife wieder abspülen.
  • 5. Die abgetrockneten Fingernägel jetzt mit zwei Schichten Klarlack oder einem farbigen Lack lackieren, gut trocknen lassen und eine pflegende Handcreme einmassieren. Tipp: Beim Lackieren am besten mit dem Daumen und somit der größten Fläche beginnen, nach einer Runde und allen zehn Fingern direkt wieder beim ersten Daumen beginnen und eine zweite Schicht auf die noch feuchte Grundlage lackieren. So verbinden sich diese besser und halten länger.

Fazit

Ebenfalls ist es wichtig, die Fingernägel von innen zu unterstützen: Silicium optimiert die Nährstoffversorgung der Fingernägel und unterstützt die Stabilität und Widerstandskraft. Silicium gibt es in Gel- oder auch Kapselform im Reformhaus oder der Drogerie. Wichtig: Durchhalten! Die ersten Erfolge werden nach einer 8-12- wöchigen Einnahme sichtbar – denn Fingernägel wachsen nur 0,1 mm pro Tag. Bei dünnen, weichen Nägeln hat 3x im Jahr eine 2-Monats- Kur mit Silicium-Gel einen kräftigenden und aufbauenden Effekt.

Was Silicium noch alles kann, lest ihr hier!