Schön von innen mit Silicium | Frei von Schönheitsidealen – 5 Tipps für ein besseres Selbstbewusstsein
17004
post-template-default,single,single-post,postid-17004,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-theme-ver-8.0,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Frei von Schönheitsidealen – 5 Tipps für ein besseres Selbstbewusstsein

5 tipps fuers selbstbewusstsein

21 Okt Frei von Schönheitsidealen – 5 Tipps für ein besseres Selbstbewusstsein

Kopf hoch! Mit 5 Tipps zu einem stärkeren Selbstbewusstsein

Schönheitsideale unterscheiden sich nicht nur international, sondern nehmen auch im Laufe der Zeit immer wieder andere Formen an, nach denen sich Frauen auf der ganzen Welt richten. Sie versuchen diesen Idealen zu entsprechen und es nagt stark am Selbstbewusstsein, wenn das nicht erfüllt werden kann.

Doch wer schreibt und eigentlich vor, was schön ist und was nicht?

Teilweise stecken Jahrhunderte-alte Traditionen dahinter, teilweise geben die hochrangigen Modeschöpfer den Ton an. Doch eine weltweit allgemeingültige Formel für „Schönheit“ gibt es wohl kaum. Das ist auch gut so, denn jede Frau hat ihre ganz eigenen Vorzüge und wir zeigen dir, wie du dein Selbstbewusstsein aufpolierst und erhobenen Hauptes durchs Leben läufst:

1. Mit einem Lächeln in den Tag starten!
Wenn du morgens nach dem Aufstehen dein verschlafenes Spiegelbild nicht kritisch beäugst, sondern freundlich anlächelst, wird sich deine Laune automatisch heben. Diese gute Laune überträgt sich direkt auf deine Ausstrahlung und dein Selbstbewusstsein – damit kannst du sogar andere anstecken, probiere es aus!

2. Gestehe dir kleine Schwächen und Fehler ein!
Niemand, aber wirklich niemand ist perfekt und das ist vollkommen in Ordnung so. Wichtig ist es nur, sich seiner Macken bewusst zu sein, denn nur so kann man damit vernünftig umgehen, ohne sich in Selbstzweifeln zu verlieren. Der kleine Hubbel auf der Nase oder die groß geratenen Füße? Wen stört das denn, es ist wie es ist und macht niemanden zu einem schlechteren Menschen.

3. Einfach mal „Nein!“ sagen.
Wie oft kommt es vor, dass wir die Bedürfnisse anderer über unsere eigenen stellen und uns damit überfordern und unglücklich machen? Sei es eine weitere Aufgabe, die der Kollege abwälzen will obwohl man selber schon eine ewig lange To-Do- Liste hat oder der Geburtstag eines Bekannten, obwohl man den Samstagabend lieber entspannt mit einem Film verbringen möchte. Denk an dich und dein Wohlbefinden und sage auch mal „Nein!“, denn das stärkt dein Selbstbewusstsein und führt dich wieder zu dir selbst.

4. Schau mir in die Augen, Kleines!
Menschen mit einem geringen Selbstbewusstsein, können häufig dadurch entlarvt werden, dass sie dem Blick des Gegenübers nicht standhalten können. Wenn du lernst, deinen Gesprächspartner aufmerksam anzusehen, wirst du merken, dass du dich besser auf ein Gespräch einlassen kannst und gewinnst an Selbstsicherheit. Kleiner Tipp: Konzentriere dich am Anfang auf einen Punkt oberhalb der Nase und zwischen den Augenbrauen deines Gegenübers – er wird denken, dass du ihm fest in die Augen siehst!

5. Liebevoll mit sich selbst umgehen!
Zu einem gesunden Selbstbewusstsein gehört auch, sich selbst gut zu kennen – und dafür braucht man Zeit. Wann hast du das letzte Mal nur etwas für dich gemacht? Alleine Kaffeetrinken, Spazieren, einen ausgiebigen Wellnesstag: All das macht glücklich. Wer sich einen längeren Zeitraum mit seiner inneren und äußeren Schönheit befassen möchte, kann einen Blick auf unsere 3-Monats-Kur werfen.



Schönere Haut, Haare und Nägel: Die Silicium 3-Monats-Kur für mehr Ausstrahlung