Schön von innen mit Silicium | Anja Frankenhäuser
17076
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-17076,page-child,parent-pageid-17052,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-theme-ver-8.0,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Anja Frankenhäuser

Natürlich bin ich schön!

Interview mit Anja Frankenhäuser

anja frankenhaeuser
Foto: Manuela Clemens

Mein Name ist Anja Frankenhäuser und ich werde im April 46 Jahre alt. Geboren und aufgewachsen bin ich in Thüringen, habe die letzten 9 Jahre in Potsdam gelebt und bin kürzlich nach Karlsruhe umgezogen. Meine Passion gilt meinem Beruf als Make up Artist, in dem ich ganz viel mit Beautyprodukten und unterschiedlichsten Menschen zusammenkomme. Immer wieder bekam und bekomme ich Löcher in den Bauch gefragt, was ein Make up Artist denn so macht und welche Promis ich schon unter dem Schminkpinsel hatte. Ich erkannte den Bedarf an guter Beratung und teile (nun schon seit fast 10 Jahren) meine Berufserfahrung in Schriftform auf meinem Blog „Schminktante – All About Beauty“.

 

Wie definierst du natürliche Schönheit?

Natürliche Schönheit ist für mich ein extrem weiter Begriff. Natürlich schön ist für mich, was nicht gekünstelt bzw. aufgesetzt wirkt. Manchmal finde ich einen verhutzelten Baum schön, so wie ihn die Natur hat wachsen lassen. Im Bezug auf Menschen kommt natürliche Schönheit für mich fast immer aus dem Innern. Menschen mit einem schönen Innenleben strahlen von innen heraus. Dann stören weder Falten noch eine große Nase oder ergrautes Haar.

 

Was findest du an anderen Frauen schön?

Ich kann Schönheit an anderen Frauen absolut neidlos anerkennen. Bei der Einen kann ich den Blick nicht von ihren schönen Händen wenden, bei der Anderen könnte stundenlang durch ihre Haare fahren und wieder andere haben einen tollen Mund oder tolle Augen, ein ansteckendes Lachen oder die beneidenswertesten Beine, die die Welt gesehen hat. Das ist absolut verschieden. Ich finde immer, dass jeder Mensch auf seine ganz eigene Weise schön ist. Wichtig ist, dass man diese Schönheit erkennt und betont.

 

Was konntest du früher gar nicht an dir leiden?

Ach herrje…da gab es viel zu viel. Ich habe mich immer viel zu sehr mit anderen verglichen, statt mich auf meine Stärken und Vorzüge zu besinnen. Völlig schwachsinnig eigentlich… Ich mochte meine strammen Beine nicht. Meinen Hintern, den ich trainieren kann wie ich will und er wird nicht richtig knackig. Mein Profil mag ich bis heute nur mäßig gern, lebe allerdings trotzdem ganz gut damit. Die große Nase und das Knubbelkinn liegen in der Familie, da kann man nichts machen :).

 

Was findest du heute ganz wunderbar an dir?

Dass ich bei mir selbst angekommen bin und mich wohl in meinem Körper fühle. Natürlich vergleiche ich mich auch heute noch, aber nicht mehr in dem Maße, wie ich es in jungen Jahren getan habe. Ich freue mich heute diebisch darüber, wenn ich viel jünger geschätzt werde, als ich eigentlich bin. Was ganz offensichtlich nicht von mangelnden Falten herrührt als vielmehr von meinem fröhlich-offenen, optimistischen und quirligen Wesen, das mir immer wieder bescheinigt wird. Und vielleicht auch ein winziges bisschen von den Genen meiner 91jährigen Großmutter, die locker für 80 durchgeht- also DANKE Omilein!!

 

Welchen Tipp hast du für Frauen, die sich selbst nicht als schön empfinden?
JEDE FRAU IST SCHÖN! PUNKT!!! Jemand, der nicht eine einzige, geringste Kleinigkeit an sich hübsch oder schön finden kann, den bedaure ich sehr. Ich habe viele Kundinnen, die sich so sehen. Nicht schön. Ich zeige ihnen dann, was ich an ihnen schön finde und wie man genau diese schöne Partie ganz optimal betont. Genauso, wie eine ungeliebte Partie clever zu kaschieren. Das können zum Beispiel Wimpern sein. Die hebe ich optisch hervor, gebe ihnen eine Bühne. Mit der richtigen Technik und der richtigen Mascara wird in diesem Fall aus dem ungeliebten, müden Blick ein atemberaubender und frischer Augenaufschlag. Das Strahlen im Gesicht meiner Kundin dann vor ihrem Spiegelbild zu sehen ist nicht mit Gold aufzuwiegen. Mein Tipp: nicht mit anderen vergleichen. In den Spiegel schauen. Ganz genau. Es gibt immer etwas, das schön ist. Und das gilt es hervorzuheben.

Schönere Haut, Haare und Nägel: Die Silicium 3-Monats-Kur für mehr Ausstrahlung